Der Wettbewerb

ma slider

Der Wettbewerb gliedert sich in Vor- und Finalrunde. Jeder Chor trägt dabei ein reines A-cappella-Programm mit einer Länge von höchstens 15 Minuten (Vorrunde) bzw. 20 Minuten (Finalrunde) vor, das abwechslungsreich und dennoch musikalisch sinnvoll aufgebaut sein soll. Die Jury gibt ein Pflichtstück vor, das sowohl in Vor- als auch Finalrunde vorgetragen werden muss. Neben dem Pflichtstück trägt jeder Chor in der Vorrunde maximal drei, im Finale maximal vier selbst gewählte Werke vor. Abgesehen vom Pflichtstück darf kein Werk aus der Vorrunde wiederholt werden. In der Vorrunde muss eines der selbst gewählten Werke vor 1800 entstanden sein. Dieses Werk kann in reduzierter chorischer Besetzung vorgetragen werden. In der Vorrunde darf eines der selbst gewählten Werke ein Volkslied oder ein Werk aus dem Bereich Popularmusik sein.

Nach der Vorrunde werden durch die Jury drei Chöre für die Finalrunde ausgewählt. Unter den Finalisten werden dritter, zweiter und erster Preis vergeben. Die Reihenfolge, in der die Chöre während der Wettbewerbsteile auftreten, wird am Vorabend des Wettbewerbs ausgelost. Bitte beachten Sie bezüglich der Reihenfolge die Ansagen während der Wettbewerbsrunden. Die einzelnen Stücke finden Sie bei den Wettbewerbsprogrammen der Chöre.

Moderation: Erik Burger, Stephanie Miller

Publikumspreis

Die Konzertbesucher der Vorrunde stimmen über den Publikumspreis ab. Bitte füllen Sie dazu die Stimmzettel aus und geben Sie sie am Ausgang ab.

Programm Samstag, 30.04.2016

Wir bitten die Zuhörer, bereits 15 Minuten vor Beginn des Wettbewerbs Ihre Plätze einzunehmen, damit alle Chöre gleiche Bedingungen vorfinden.

  • 10:30 Uhr Wettbewerb Vorrunde (mit Abstimmung über den Publikumspreis)
    Stiftskirche – Eintritt frei
  • nachmittags Bekanntgabe der Finalteilnehmer
    Rathaus
  • 19:30 Uhr Wettbewerb Finale
    Stiftskirche – Tickets